Einsatzübung – Fertigungstechnik Nord

  • Einsatzdatum:
  • 06.11.2017
  • Einsatzort:
  • Gadebusch / Fertigungstechnik Nord
  • Einsatzart:
  • Einsatzübung
  • Fahrzeuge:
  • ELW 1, LF 16/12, TLF 16/25, DL(A)K 23-12, LF KatS, GW L1, MTW, First Responder

  • Weitere Einheiten:
  • FFw Roggedorf, FFw Dragun, FFw Rehna, FFw Klein Salitz

Einsatzbericht

Zusammen mit den Feuerwehren Roggendorf, Rehna, Klein Salitz und Dragun führten wir am Schwerpunktobjekt Fertigungstechnik Nord in Gadebusch unsere Jahresabschlussübung durch.

Vor Ort wurde ein größerer Brand in einer der Produktionshallen angenommen, wodurch diese komplett verraucht wurde. Auf Grund dessen wurden uns noch über 10 vermisste Mitarbeiter gemeldet.

Die primäre Aufgabe war so die Menschenrettung und Brandbekämpfung durch den Zugang im Bereich der Laderampe. Die Löschwasserversorgung wurde aus einem Hydranten  sichergestellt.
Das TLF 16/25 und die DL(A)K 23-12 bauten am vorderen Bereich der Halle eine Riegelstellung auf, um ein Übergreifen der Flamen auf weitere Hallen zu verhindern. Für die Riegelstellung sollte die Brandbekämpfung über das Wenderohr der Drehleiter erfolgen.

Durch die Größe der Einsatzstelle wurde ein zweiter Einsatzabschitt eröffnet.
Im Abschnitt 2 wurde die Menschenrettung und Brandbekämpfung durch die Feuerwehren Rehna und Roggendorf sichergestellt.
Desweiteren wurde nach dem Eintreffen der Feuerwehr Rehna die Brandbekämpfung mittels Wenderohr über die zweite Drehleiter aufgebaut.

Die Feuerwehren Dragun und Klein Salitz bekamen vor Ort die Aufgabe eine zweite Leitung von der Zisterne zur Drehleiter über das TLF 16/25  aus Rehna zu verlegen. Auch hier wurden die nicht eingesetzten Kräfte für den Transport der Verletzten und der Menschenrettung unter Atemschutz in Abschnitt 2 eingesetzt.

Durch die ebenfalls in die Übung eingebundenen First Responder der Feuerwehr Gadebusch wurde ein Verletztensammelplatz außerhalb des Gefahrenbereiches eingerichtet und betreut.

© 2006-2018 Freiwillige Feuerwehr Gadebusch
Webdesign by Lutzke Medien