Kellerbrand mit Verletzten

  • Einsatzdatum:
  • 20.06.2017
  • Einsatzort:
  • Rosa-Luxemburg - Straße
  • Einsatzart:
  • Brandbekämpfung - Kellerbrand
  • Weitere Einheiten:
  • FFw Roggendorf, Rehna, Lützow, Amtswehrführung, Polizei, Rettungsdienst, LNA, Orgl, Energieversorger, Ordnungsamt, Bürgermeister, Wohnungsverwaltung

Einsatzbericht

Mitten in der Nacht wurden wir mit Vollalarm zu einem Kellerbrand in die Rosa-Luxemburg Straße alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort konnte man dicke Rauchschwaden aus dem Aufgang aufsteigen sehen. Von dem bereits vor Ort eingetroffenen Rettungsdienst wurden wir eingewiesen das sich noch diverse Personen in den Wohnungen befinden sollen. Sofort wurde durch die Besatzung des LF 16/12 die Menschenrettung sowie die Brandbekämpfung eingeleitet. Da zu diesem Zeitpunkt das Treppenhaus durch den starken Rauch und die aufsteigende Hitze nicht ohne entsprechende Schutzbekleidung betretbar war, wurde die Menschenrettung sofort an die Besatzung des TLF 16/25 und der DL(A)K 23/12 übergeben. Die Drehleiter bezog sofort Stellung auf der Rückseite des Gebäudes und 12 Bewohner wurden über den Drehleiterkorb gerettet.

Sämtliche Personen wurden zur medizinischen Untersuchung an den Rettungsdienst übergeben. Die Einsatzleitung auf der Patientenseite wurde vom Leitenden Notarzt sowie dem Organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes durchgeführt. Diese werden bei sogenannten MANV ( Massenanfall von Verletzten) alarmiert um die Patientenversorgung sowie den Abtransport zu organisieren. Insgesamt 5 Rettungswagen und ein zusätzlicher Notarzt waren an diesem Abend im Einsatz.

Um die Menschenrettung sowie die Brandbekämpfung zu unterstützen wurden die Feuerwehren: Roggendorf, Rehna und Lützow dazu alarmiert. Die Kameraden stellten weitere Atemschutzgeräteträger zur Verfügung und unterstützen uns bei sämtlichen Arbeiten.

Um das Gebäude zu sichern, wurden die Energieversorger zur Einsatzstelle alarmiert. Auch das Ordnungsamt, der Bürgermeister sowie die Amtswehrführung unterstützen die Einsatzleitung vor Ort. Das Ordnungsamt kümmerte sich sofort darum, dass die Personen die nicht ins Krankenhaus mussten eine Bleibe für die Nacht bekommen.

Nachdem sämtliche Personen das Gebäude verlassen hatten und auch das Feuer gelöscht war, wurde abschließend der Keller mit Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht. Zur Sicherung des Aufganges wurde die Einsatzstelle zum Abschluss an die Polizei übergeben.

 

 

 

 

© 2006-2018 Freiwillige Feuerwehr Gadebusch
Webdesign by Lutzke Medien