Einsatzübung – Gefahrgutunfall

  • Einsatzdatum:
  • 01.07.2017
  • Einsatzort:
  • Selmsdorf / Deponie
  • Einsatzart:
  • Einsatzübung
  • Weitere Einheiten:
  • Katastrophenschutzeinheiten Landkreis NWM

Einsatzbericht

Einmal im Quartal findet überlicherweise eine Ausbildung des Katastrophenschutzes statt. So auch an diesem Samstag. Diesmal stand eine groß angelegte Einsatzübung auf dem Dienstplan.

Um kurz vor 8 wurden wir daher über unsere Melder alarmiert. Auf der Sondermülldeponie Ihlenberg in Selmsdorf wurde ein Chemikalienaustritt simuliert, in Folge dessen zwei Dutzend Personen vermisst werden.

Vor Ort wurden wir auf dem Bereitstellungsplatz eingewiesen und kamen kurze Zeit später bereits zum Einsatz. Unsere Aufgabe bestand zunächst in der Menschenrettung. Wir stellten dazu mehrere Trupps unter Atemschutz, die die Opfer aus der betroffenen Halle retteten. Nach der Grobkontamination wurden die Personen dann zur Patientensammelstelle gebracht, wo sie vom Leitenden Notarzt gesichtet und entsprechend der Schwere ihrer Verletzung kategorisiert wurden.

Da es zu einer großen Anzahl von Verletzten gekommen ist, wurden neben dem Erweiterten Löschzug, dem Gefahrgut- und Dekontaminationszug auch der Sanitäts- und Betreuungszug des Landkreises alarmiert, die eine schnelle Versorgung und einen schnellen Abtransport der Verletzten gewährleisten konnten.

Nach der Menschenrettung war die primäre Aufgabe dann, den Austritt des Chemikalien zu stoppen. Da hier in direkter Nähe der Chemikalien gearbeitet werden musste, wurde unter Chemikalienschutzanzügen vorgegangen. Mit speziellem Material zum Abdichten von Lecks konnte so der Austritt gestoppt werden.

Abschluss der Ausbildungsmaßnahme war anschließend das Mittagessen, sodass wir mit vollen Mägen die Heimreise nach Gadebusch antraten.

© 2006-2018 Freiwillige Feuerwehr Gadebusch
Webdesign by Lutzke Medien