Katastrophenschutzausbildung in Rehna

28.05.2016

An diesem Samstag machten sich 10 unserer Kameraden mit dem LF 16 – TS 8/8 und dem GW-Logistik auf den Weg nach Rehna. Dort führte der Katastrophenschutz des Landkreises eine groß angelegte Ausbildung durch.

Nach einem deftigen Frühstück im Gerätehaus der gastgebenden Feuerwehr Rehna, begann die Ausbildung. Wir als Teil des Erweiterten Löschzuges durchliefen an diesem Vormittag drei Stationen, um unser Wissen aufzufrischen oder zu erweitern.

An der ersten Station ließen wir uns von den Kameraden aus Selmsdorf und Dassow ihren ABC-/ CBRN-Messwagen ausführlich erklären. Neben den Gerätschaften, welche wir im Einsatzfall ggf. auch bedienen müssten, erläuterten sie uns ausführlich ihre Arbeitsweise und Einsatzmöglichkeiten.

Anschließend rüsteten sich 4 Kameraden an der nächsten Station mit Chemikalienschutzanzügen aus und nahmen eine kurze Messung der Umgebungsluft vor, bevor sie sich daraufhin in der neuen Dekontaminationsstrecke dekontaminieren ließen, damit die Anlage in der Praxis getestet werden konnte.

Als letzten Teil der Ausbildungsmaßnahmen ging es für uns zum Gerätewagen Gefahrgut der FFw Rehna. Dort konnten wir praktisch üben, wie wir gefährliche Flüssigkeiten ab- und umpumpen können.

Parallel zu unserem Stationsbetrieb, baute die FFw Warin zusammen mit dem THW Ortsverband Gadebusch und Wismar eine Dekontaminationsstrecke für Fahrzeuge auf, welche ebenfalls neu beschafft wurde.

Nach dem Mittag, welches vom Betreuungszug des Landkreises serviert wurde, traten wir nach der Auswertung durch die Führung des Katastrophenschutzes die Heimfahrt nach Gadebusch an.

© 2006-2018 Freiwillige Feuerwehr Gadebusch
Webdesign by Lutzke Medien